Service-Navigation

Suchfunktion

Fort- und Weiterbildung

Tauschen Sie sich aus: Fortbildung zu mobilem, ortsbezogenem Lernen in Bildungskontexten

Am 30.11.2017 startet in Ludwigsburg eine neue Runde des sechsmonatigen Fortbildungsangebots qualimobil. Hierbei können Sie unter anderem die MILE.Toolbox selbst erleben, den Umgang damit erlernen und sich mit anderen  austauschen: "Das Ziel von qualimobil besteht darin, im Kontext mobilen und ortsbezogenen Lernens in der Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung Expertisen zusammenzuführen sowie Kompetenzen zu bündeln. Dabei liegt ein Fokus auf den Bereichen Technik, Didaktik und Fachwissen, die erst im Zusammenspiel zu einer erfolgreichen Umsetzung eines mobilen ortsbezogenen Lernangebotes als Ziel führen." Die Fortbildung ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie hier.

Abschluss des Forschungsprojekts

MILE Aktionstag am 04. Juli 2017

Von links nach rechts: Prof. Dr. Steffen Schaal, Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Prof. Dr. Silke Bartsch, Rektor Prof. Dr. Klaus Peter Rippe (Foto: Kevin Springmann) 

Am 5. Juli 2017 fand der MILE-Aktionstag zum erfolgreichen Abschluss des Projekts an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe statt. 2013 war das Projekt als kooperative Forschungsprojekt der Pädagogischen Hochschulen Karlsruhe und Ludwigsburg gestartet, gefördert vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Seit 2015 ist das Fraunhofer FIT ebenfalls Projektpartner.

Unter den Gästen waren Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Herr Prof. Dr. Klaus Peter Rippe, Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, die Projektverantwortlichen Frau Prof. Dr. Silke Bartsch (PH Karlsruhe) und Herr Prof. Dr. Steffen Schaal (PH Ludwigsburg), Kolleginnen und Kollegen und Studierende.

In Kleingruppen konnten Studierende mit der MILE-Mission „Pizza-Quest – zwischen Hektik und Genuss“ MILE selbst erleben. Durch die lebensweltnahe Geschichte war Spielfreude garantiert. Als Besonderheit spielten die Gruppen verschiedene Teile der Mission, sodass sie während des Spiels unterschiedliche Aufgaben lösten, z. B. trafen sie gemeinsame Entscheidungen darüber, mit welcher Zutat eine Pizza am wahrscheinlichsten überzeugen könnte - und besorgten die Zutat unterwegs. Im Anschluss an die Spielmission fand (getreu dem Buchstaben "E" für "Eat." in "MILE") eine gemeinsame Essensaktion in der Lehrküche der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe statt, in Zusammenarbeit mit einem Seminar unter der Leitung von Petra Bürkle. An Stationn konnten die Studierenden die Inhalte der Mission nochmals vertiefen. Hier wurden auch die von der Mission mitgebrachten Zutaten verarbeitet und gemeinsam verkostet.

Im Anschluss an die Essensaktion begrüßte Herr Prof. Dr. Klaus Peter Rippe die Festgemeinschaft und hob den Stellenwert des Projekts hervor. Auch Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch betonte den innovativen Charakter des Projekts. „Smartphones und andere digitale Endgeräte sind die täglichen Begleiter vieler junger Menschen und aus deren Alltag nicht mehr wegzudenken.“, so Gurr-Hirsch. Um Jugendliche in ihrer Lebenswelt abzuholen und Interesse für Ernährungs- und Verbraucherfragen zu wecken sei man in Baden-Württemberg neue Wege gegangen – und das mit Erfolg.

Um die Ess- und Genusskompetenzen der Jugendlichen zu stärken, kombiniert MILE digitale Medien und sinnliche Erfahrungen. Prof. Dr. Silke Bartsch und Prof. Dr. Steffen Schaal stellen Meilensteine und die Forschungsergebnisse des Projekts vor, die in Kürze hier auf der MILE-Plattform veröffentlicht werden. Der Abschlussbericht des Projekts wurde überreicht sowie das MILE-Handbuch, das Personen im Bildungsbereich bei der Erstellung eigener MILE-Missionen unterstützt.

Nach Abschluss des Projekts ist MILE nun für alle Bildungskontexte geöffnet: Die digitalen Werkzeuge stehen Bildungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung. So können bereits erstellte Spielemissionen genutzt und eigene Missionen erstellt werden. Um eigene Spielemissionen zu erstellen, wird ein Benutzeraccount benötigt. Dieser kann von Personen in Bildungskontexten über das Kontaktformular unter "Mitmachen" beantragt werden. Das MILE-Handbuch ist im RabenStückVerlag erschienen.

(Text: Katharina Bauer)

Mitmach-Aktion für Schulklassen und Jugendgruppen

MILE-Aktion im Frühjahr 2017

Gehen Sie mit dem Smartphonfe auf die Spur unseres Essens und entdecken Sie mit Ihrer Schulklasse oder Jugendgruppe die Herkunft unserer Nahrung mit einer MILE-Premiummission:

  • "Zwischen Hektik und Genuss" (Stuttgart)
  • "Message der Erde" (Ludwigsburg)
  • "Vom Korn zum Brot" (Ludwigsburg)
  • "Pretty Little Genes" (Karlsruhe)
  • "Luigi sucht sein Eisrezept" (Karlsruhe)

Unsere Mitarbeiterinnen führen Sie in die Missionen ein und stehen für Fragen während der gesamten Spieldauer zur Verfügung. Smartphones können auf Nachfrage bereitgestellt werden. Unser Angebot ist für Sie kostenlos.

Vereinbaren Sie einen individuellden Termin mit uns!

Kontaktieren Sie uns per E-Mail: mileka[at]ph-karlsruhe.de

Die Pädagogischen Hochschulen Karlsruhe und Ludwigsburg eröffnen im Auftrag des Verbraucherministeriums Baden-Württemberg eine neue MILE-Mission in Stuttgart

Bei einem Pressetermin am 8. Oktober 2015 stellte der Amtschef im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR), Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, die erste, auf einer App-basierende MILE-Mission im Beisein von Lehrenden und Studierenden der Pädagogischen Hochschulen Karlsruhe und Ludwigsburg vor. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung des MLR entnehmen.

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer mit Studierenden der Pädagogischen Hochschulen Karlsruhe und Ludwigsburg.

MILE - Fortbildung im landwirtschaftlichen Bildungszentrum Hochburg in Emmendingen

Am 12.05.2015 fand im landwirtschaftlichen Bildungszentrum Hochburg in Emmendingen eine Fortbildung der LEL statt. Schwerpunkt der Fortbildung war das Erstellen einer MILE-Mission von den ersten Vorüberlegungen bis zur spielbaren Mission.

Die Teilnehmenden testeten vor Ort die MILE-Mission "Magische Landschaft" rund um das landwirtschaftliche Bildungszentrum und die Hochburg. Im Anschluss erstellten sie selbst erste Spielstationen mit dem MILE.Designer.

Weitere Fortbildungen zu den MILE-Tools sind in Planung. Sie möchten mitmachen?



Eine Mehlspur für Echterdingen

Seit kurzem führt eine Mehlspur Kinder und Jugendliche durch Leinfelden-Echterdingen. Sie können dort an acht Stationen die regionale Wertschöpfungskette vom Korn zum Brot erkunden - bei sich vor Ort.

Die digitale Erlebnisroute startet beim Landwirt Hans Bayha in Echterdingen und führt zu verschiedenen Bäckereien und anderen Stationen, bei denen Quizfragen rund um das Thema "Mehl und Brot" beantwortet werden. Dabei sind unterschiedliche Schwierigkeitsstufen spielbar, sodass die Mehlspur für Schülerinnen und Schüler, Studierende oder auch für die ganze Familie geeignet ist.

Werden Sie aktiv und probieren Sie die Mehlspur in Echterdingen selbst aus! Die Anleitung dazu finden Sie hier.

Zwei Studentinnen der PH Karlsruhe punkten mit innovativem Thema beim 18. Heidelberger Ernährungsforum

Im Rahmen eines an der PH Karlsruhe und PH Ludwigsburg durchgeführten Kooperationsseminars unter der Leitung von Frau Prof. Silke Bartsch (PH Karlsruhe) und Herrn Prof. Schaal (PH Ludwigsburg), gewannen zwei Studentinnen eine Ausschreibung zur aktiven Teilnahme am 18. Heidelberger Ernährungsforum „Jugend und Ernährung. Zwischen Fremd- und Selbstbestimmung“ der Dr. Rainer Wild-Stiftung.


Die beiden Studentinnen der PH Karlsruhe konnten mit Ihrem Seminarprojekt mit dem Titel: „Karlsruhe jagt das Superbrot“ punkten. Hierbei handelt es sich um eine Spielmission zur Entdeckung außerschulischer Lernorte zum Thema „Vom Korn zum Brot“. Entdeckt werden diese mit Hilfe von Tablett und Smartphone. Nun stellten sie ihre Mission eines mobilen, digitalen Bildungsspieles erfolgreich auf dem renommierten Forum in Heidelberg vor.


Das Thema “digitales, mobiles Lernen“ rückt zunehmend in den Fokus von Bildung und  Forschung. Das vom MLR (Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz) finanzierte Projekt „MILE“ greift diese Entwicklung auf. In Kooperation der PH Karlsruhe, PH Ludwigsburg  und des Fraunhofer FIT entsteht im Rahmen des auf drei Jahre angelegten Forschungsprojektes ein wissenschaftlich fundiertes mobiles, digitales Bildungsspiel. Dieses wird zukünftig über die Internetplattform www.mile-bw.de zur Verfügung stehen. Die Ergebnisse des Kooperationsseminares tragen zur Entwicklung des Projektes MILE bei. 



Neue Mehlspur in Ditzingen eröffnet

Die „Ditzinger Mehlspur“ ist die erste digitale Erlebnisroute zum Thema „Getreide, Mehl und Brot“im Landkreis Ludwigsburg und die dritte in Baden-Württemberg. Sie wurde am Freitag den, 19.September, vom Ersten Landesbeamten Dr. Utz Remlinger sowie dem Ditzinger Oberbürgermeister Michael Makurath eröffnet. 

Ab jetzt können Jugendgruppen die Mehlspur „buchen“. Sie werden dann von einer Betreuerin des Ernährungszentrums Mittlerer Neckar begleitet. In kleinen Gruppen gehen sie auf die Route und lesen an den sechs verschiedenen Stationen den QR-Code in ihr Smartphone ein. Dort gibt es Informationen, Fragen und Aufgaben rund um das Thema „Getreide, Mehl und Brot“. Eine digitale Karte weist den Weg zur jeweils nächsten Station. Unterwegs müssen nicht nur Fragen beantwortet, sondern auch Brote eingekauft werden, die dann am Schluss gemeinsam verkostet werden. Selbstverständlich kann man die Mehlspur auch auf eigene Faust und ohne Brotverkostung erleben – ob die ermittelte Lösungszahl richtig war, erfährt man dann per E-Mail.

Sie wollen die „Ditzinger Mehlspur“ selbst erkunden? Den ausführlichen Bericht von der Eröffnung der Mehlspur finden Sie hier.  Oder Sie legen mit Hilfe der Anleitung gleich los.

Umgesetzt wird MILE mit Hilfe von:
  • Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

    Mehr
  • Pädagogische Hochschule Karlsruhe

    Mehr
  • Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

    Mehr
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik

    Mehr

Fußleiste